+41 71 723 13 33 info@denkfit.ch      DE  |  FR
  • «Am besten an meiner Lehre als Kauffrau bei der Gemeinde Au gefällt mir…

«Am besten an meiner Lehre als Kauffrau bei der Gemeinde Au gefällt mir…

…der Kontakt zu den Einwohnern am Schalter und am Telefon sowie deren Beratung. Die Aufgaben sind sehr vielfältig und man sieht in viele Sachbereiche in den verschiedenen Abteilungen. Zahlreiche Arbeiten sind einem auch im späteren Leben von Nutzen. Zum Beispiel lernt man, wie eine Steuererklärung auszufüllen ist. Die Zusammenarbeit mit den anderen Mitarbeitern ist sehr spannend und hilfreich.» sagt Simona Baumann aus Au SG (links auf dem Foto).

Fabian Rüdisühli aus Berneck (rechts auf dem Foto) meint: «Ich würde meine Lehre jederzeit wieder bei der Gemeindeverwaltung machen, weil…
– …man in sehr unterschiedliche Bereiche einen Blick hineinwerfen kann.
– …mich tolle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen jederzeit unterstützen.
– …wir unter den insgesamt 6 Lernenden auf der Gemeinde einen guten Austausch haben.
– …die Arbeit sehr abwechslungsreich ist.
– …die Lehre insgesamt attraktiv und spannend ist.»

Sie beide haben vor etwas mehr als einem Jahr am Montag, 5. August 2013 bei der Gemeindeverwaltung Au ihre Lehre begonnen. Die Politische Gemeinde Au SG beschäftigt etwas mehr als 100 Personen in ihren verschiedenen Betrieben (Gemeindeverwaltung/Altersheim/Werkhof). In 4 verschiedenen Berufen werden 10 Lernende ausgebildet und Au ist aus Überzeugung bei denkfit.ch dabei.

Marcel Fürer, Gemeinderatsschreiber und Leiter der Gemeinderatskanzlei sagt zum Engagement bei denkfit.ch folgendes: «Mit der Ausbildung von Lernenden investieren wir in die Zukunft unserer Berufe und ermöglichen gleichzeitig jungen Leuten den Einstieg ins Berufsleben. Heute sähen Morgen ernten. Wir sind immer stolz darauf, wenn wir sehen, wie sich ehemalige Lernende in der Berufswelt zurechtfinden und erfolgreich sind. Gerne beschreiten wir in der Verfolgung unserer Ziele neue Wege. denkfit.ch ist ein solcher Weg, von dem wir überzeugt sind, dass er uns hilft, die Schulabgänger anzusprechen und damit unsere Ziele zu erreichen.»

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.